Special "SEO, SEM und CRM"

Umsatzmacher Suchmaschine

12.09.2012.  Klassische Faktoren wie Keywords und Linkaufbau werden durch das Nutzerverhalten ergänzt. Likes und Shares in Facebook und Twitter spielen eine immer größere Rolle.

Von Sandra Fösken

"Wer im Netz Geld verdienen will, muss sichtbar sein." Schnell wurde dem Shopbetreiber und Wäschehersteller Albert Kreuz klar, dass Suchmaschinenoptimierung ein Muss ist. Das Unternehmen aus Teltow produziert Herrenunterwäsche von hochwertiger Qualität, die sich unter Businesskleidung nicht abzeichnet. Das Unterhemd liegt so eng an, dass lästige Falten sich nicht bilden können, Modelle mit V-Ausschnitt bleiben selbst bei geöffnetem Oberhemd unsichtbar. Etiketten im Nacken, die kratzen könnten, lässt Kreuz weg. Mit all diesen Leistungsmerkmalen differenziert sich Kreuz von den (stationären) Wettbewerbern im Handel. Das gesamte Sortiment wird im Onlineshop www.albert-kreuz.de sowie bei ausgewählten Herrenausstattern und den Katalogversendern ProIdee und Promondo angeboten. Es ist für den Hersteller also unbedingt notwendig, dass die Unterhemdenträger unter den Herren, seinen Shop im Internet auch finden.

Dank gezielter SEM-Maßnahmen zeigt Entwicklungskurve steil nach oben


Der Shop ist optisch schlicht und mit übersichtlichen Filterfunktionen aufgebaut, um es den Kaufinteressenten so einfach wie möglich zu machen, ihre Auswahl zu treffen und den Kauf zügig abzuschließen. Bereits bei der Auswahl des Shopsystems im Sommer 2008 hat der Geschäftsführer darauf geachtet, dass das Konzept suchmaschinenfreundlich ist. "Ein halbes Jahr nach Start des Webshops und vielen ausgegebenen Adwords-Euros begann ich gezielt mit dem Suchmaschinenmarketing. Das war 2009", erinnert sich Kreuz. Seitdem zeigt die Entwicklungskurve steil nach oben. "Der Shopverkauf entwickelt sich sehr gut", betont der Hersteller. "Zunächst hatte ich versucht, in Titeln, Tags und Beschreibungen so viele Suchbegriffe wie möglich unterzubringen. Mein Aktionismus hat sich aber nicht bewährt und war wenig erfolgreich", reflektiert der Geschäftsführer. Er suchte sich professionelle Unterstützung und wandte sich dank einer Empfehlung an Sven Deutschländer von SEO Profi Berlin.

Am Anfang stand das SEO-Training


Deutschländer erklärte ihm zunächst einmal die Prinzipien des Suchmaschinenmarketings (englisch: Search Engine Optimization, SEO). "Jetzt sind wir mit vielen unserer Suchbegriffe bei Google ganz vorn dabei", freut sich Kreuz. Der Hersteller hat dafür die Kernleistungsmerkmale seiner Unterhemden ausgearbeitet, die Kunden mit Albert-Kreuz-Produkten verbinden und wünschen. Geben die Suchmaschinennutzer Begriffe wie "unsichtbares Unterhemd" oder "Business-Unterhemd" ein, liegt sein Onlineshop auf der Google-Ergebnisrangliste weit vorne. "Aber auch bei unspezifischen Begriffen wie 'Unterhemd', 'Herren Unterhemd', 'Retro Shorts' sind wir sichtbar", sagt Kreuz.

Auch die Börner Deutschland GmbH hatte Beratungsbedarf. Seit Mai 2011 setzt der Händler von hochwertigen Haushaltsprodukten zum Schneiden, Schälen, Garnieren von Obst und Gemüse Suchmaschinenmarketing ein. Der Webshop ist aber nicht der einzige Verkaufskanal. Daneben setzt Börner auf den direkten Verkauf auf Messen und Märkten. Bei seinen Geschäftsaktivitäten im Web folgt er den Prämissen: gute Beratung, Service und schneller Versand. Die Dienstleistungen von Deutschländer haben sich auch bei dem Warenhändler schnell amortisiert. "Schon nach einem halben Jahr konnten wir eine Umsatzsteigerung von circa 23 Prozent verzeichnen", sagt Geschäftsführer Gerd Symanek. Doch auch Symanek musste zunächst ins SEO-Training.

Keywordauswahl entscheidend


Eine der wichtigsten Grundlagen stellt die Auswahl von relevanten Begriffen dar, welche das Shopangebot perfekt beschreiben. Daher ist es sehr entscheidend, eine wohlüberlegte Keywordauswahl zu treffen, mit der das definierte Unternehmensziel erreicht werden kann.
Ein relevanter Faktor ist das Suchvolumen.´Entscheidend dabei ist, ob ausreichend Internetnutzer nach diesem Begriff suchen. Andere Faktoren sind beispielsweise die Stärke der eigenen Webseite gegenüber der Konkurrenz oder auch die Nachfragehäufigkeit (Conversion-Potenzial) eines Suchbegriffs.
"Der Betreiber sollte wissen, nach welchen Begriffen oder Begriffskombinationen die meisten User in Suchmaschinen suchen würden, um diesen Shop zu erreichen und mit welchen Keywords die Mitbewerber ihre Webseiten optimiert haben", rät Marcus Tober, Geschäftsführer von Searchmetrics. Die Erfahrung mit den Kunden zeige jedoch, dass jeder SEO-Einsteiger anfangs große Schwierigkeiten hat, die richtigen Keywords zu ermitteln, über die er gefunden werden möchte.

Weiter zu Seite 2 von 2 Alles zeigen
jetzt twittern auf Facebook teilen
SERVICES & SHOP

Datenbanken + Medien

Marketing-GlossarHier gibt es die Begriffe zu den wichtigsten Themen der absatzwirtschaft-Welt.   mehr
Jobs-KarriereRecherchieren Sie rund 140 000 Jobs in Deutschland!   mehr
Marken-LexikonProf. Dr. Karsten Kilians "Marken-Lexikon" mit über 1.000 Markenfachbegriffen   mehr