Mobiler Einkauf nimmt sprunghaft zu

Die Nutzung mobiler Geräte beim Einkaufen hat sich innerhalb der vergangenen zwölf Monate noch einmal deutlich gesteigert. Nutzten im Frühjahr 2013 noch 40 Prozent der Smartphone-Besitzer in Deutschland ihr Gerät zum mobilen Einkauf, gaben im Frühjahr 2014 schon 57 Prozent an, ihre Mobile Devices für den Einkauf zu nutzen. Das entspricht einer deutlichen Steigerung von 17 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. mehr

Nennenswertes Interesse an Smart-Home-Lösungen

Der Weg für Smart-Home-Lösungen in Haushalten ist durch die Verbreitung von W-LAN und mobilen Internetgeräten wie Smartphones und Tablets mehr denn je geebnet. Die grundsätzliche Einstellung der Bevölkerung gegenüber Heimvernetzung ist positiv. Etwa 40 Prozent der Haushalte zeigen konkretes Nutzungsinteresse an Vernetzungslösungen. mehr

Adblocker-Nutzung: „Publisher und Vermarkter müssen reagieren“

Der Fachkreis Online-Mediaagenturen (FOMA) im Bundesverband Digitale Wirtschaft befürwortet ein Vorgehen der Publisher und Vermarkter gegen die Nutzung von Adblockern. Das Gremium sieht eine massive Gefährdung von Werbung als zentraler Refinanzierungsquelle und Wachstumstreiber der Medienindustrie und warnt vor nachhaltigen Beeinträchtigungen für die werbetreibenden Unternehmen.  mehr

Webseiten-Performance: Elite lässt Durchschnitt weit hinter sich

Anhand von Kennzahlen lässt sich der Erfolg von Unternehmens-Webseiten und mithin des Onlinemarketings ermitteln. Der Software-Anbieter Adobe listet die Entwicklung der wichtigsten Key Performance Indikatoren in einem europäischen Ländervergleich auf. Für diesen Adobe Digital Index „Best oft he Best Benchmark“ wurden 579 Milliarden Besuche auf mehr als 19.000 Webseiten im Jahr 2013 untersucht und mit Werten aus dem Jahr 2012 verglichen. mehr

Ebay-Marktplatz: Android-App überholt iPhone

Im ersten Quartal 2014 hatte die mobile Applikation für Android-Geräte den größten Anteil am mobilen Handelsvolumen bei Ebay in Deutschland. Damit verdrängt sie erstmals die iPhone-App als beliebteste mobile Anwendung beim Online-Marktplatz von Platz eins. mehr

Europäer sehen Erfassung personenbezogener Daten kritischer als US-Amerikaner

Eine vom Technologieanbieter SDL veröffentlichte Studie zeigt, dass europäische Internetnutzer im Alter zwischen 18 und 36 Jahren (Millennials; Generation Y) bezüglich der Freigabe personenbezogener Daten an Marken im Vergleich zu US-Bürgern sensibler sind. Während es die Mehrheit der in den USA befragten Millennials nicht stört, wenn Marken ihre Daten für ein besseres Kundenerlebnis einsetzen, stimmen dieser Praxis lediglich 28 Prozent der Deutschen zu. In Großbritannien sind es 37 Prozent, in Norwegen 23 Prozent und in den Niederlanden nur 13 Prozent. mehr

Mobile-Commerce-Umsatz nahezu verdoppelt

Eine wachsende Konsumentenzahl begeistert sich für das Thema „mobile Shopping“. Wie das Performance Advertising Netzwerk Zanox analysiert hat, ist der Umsatz, der im vergangenen Jahr über mobile Geräte generiert wurde, im Vergleich zu 2012 um 95 Prozentpunkte gestiegen. Die Wachstumsrate mobiler Transaktionen beträgt 64 Prozent. mehr

Rückgaberecht im Onlinehandel gestrichen

Die europäische Verbraucherrechte-Richtlinie (VRRL) tritt am 13. Juni 2014 in Kraft. Das neue Gesetz bedeutet für Onlinehändler vor allem in Bezug auf das Widerrufsrecht zahlreiche Änderungen. Um die Umsetzung der Richtlinien in den Shops zu erleichtern, stellen EHI Geprüfter Online-Shop gemeinsam mit dem Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) eine detaillierte Orientierungshilfe zur Verfügung. mehr

Mobile treibt die Online-Nutzung

Mehr als 25 Millionen Deutsche gehen täglich mit mobilen Endgeräten ins Internet. Durchschnittlich werden mehr als zwei internetfähige Endgeräte pro Person genutzt. 14 Prozent der Onliner verwenden dabei ein Tablet, ein Smartphone und einen PC. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Nutzung von Smartphones um 25 Prozentpunkte gesteigert – die Nutzung von Tablets um 21 Prozent. mehr

Kleineres Display bewirkt größere Marken-Bekanntheit

Nach Auswertung der „OMS Werbewirkungsstudie Mobile“ empfiehlt Linda Mozham, Mitglied der Geschäftsleitung der Vermarktungsgesellschaft OMS, Mobile- und Desktop-Werbung zu kombinieren. Denn mobile Werbung entfalte auf Tageszeitungswebseiten eine ähnlich starke Wirkung wie klassische Display-Werbung auf dem Desktop-PC. Der Unterschied liege in der Wirkweise: Während Werbung auf mobilen Angeboten für eine besonders starke Marken-Bekanntheit sorge, verbessere die Desktop-Werbung vor allem auch das implizite Marken-Image. mehr
SERVICES & SHOP

Absatzwirtschaft-Archiv

Alle Print-Artikel der Absatzwirtschaft seit 1982

Sie können einzelne Artikel (PDF) einfach erwerben. Für Abonnenten kostenlos.

Zur Erweiterten Suche

Aktuell im Online-Marketing

Bildergalerien wichtiger Events


>>Zu den Bildergalerien



Praxisleitfaden "Digitale Transformation 2013"
>>Jetzt kostenlos downloaden

Mobile Applikationen: Wie Marketing- und Vertriebsprofis die verkaufsfördernde Wirkung von Apps richtig nutzen, lesen sie im Fachbeitrag von Günter Kurthmehr...

Datenbanken + Medien

Marketing-GlossarHier gibt es die Begriffe zu den wichtigsten Themen der absatzwirtschaft-Welt.   mehr
Jobs-KarriereRecherchieren Sie rund 140 000 Jobs in Deutschland!   mehr
Marken-LexikonProf. Dr. Karsten Kilians "Marken-Lexikon" mit über 1.000 Markenfachbegriffen   mehr