POS-Analyse-Tool

Shop-Scouts übermitteln Daten zur Kundenwahrnehmung

Foto: POSpulse
Foto: POSpulse
17.11.2014.  „Smart Data“ im stationären Handel: Die Analyse und Auswertung von Kundendaten ist aktuell eines der wichtigsten Themen. Das Unternehmen POSpulse macht mit seiner Technologie flächendeckende Auswertungen zu Kundenwahrnehmungen und Einkaufserfahrungen möglich. Der Handel erhält so wichtige Informationen zu Produktangeboten und -platzierungen bis hin zur Wettbewerber-Analyse.

Das Wissen um das Kundenverhalten, den Einkaufsprozess, die so genannte Shopper Journey, Produktwahrnehmungen sowie Kundenzufriedenheit und -vorlieben verschafft dem Händler einen klaren Vorsprung gegenüber seinen Mitbewerbern. Diese Informationen sind für den stationären Handel im Vergleich zum E-Commerce bislang meist jedoch nur mit erheblichen Aufwand und hohen Kosten zu ermitteln.

Auswertung von Echtzeitdaten


Entsprechend ist das Sammeln und Verwerten der Konsumentendaten bislang vergleichsweise oberflächlich und rudimentär. Das Unternehmen POSpulse gleicht diesen technologiebedingten Nachteil gegenüber E-Commerce-Plattformen aus. Auf Basis von Echtzeitdaten, direkt durch reale Konsumenten vor Ort per Smartphone übermittelt, lassen sich flächendeckend Kundeninformationen sammeln und auswerten, die unter anderem erstmals in diesem Umfang Einblicke in die Kundenwahrnehmung zu allen Details des Ladengeschäfts und der Produkte erlaubt. Das Herzstück von POSpulse ist das eigens entwickelte Point of Sale-Analyse Tool.

Insgesamt über 10.000 eigene Shop-Scouts sind für das Berliner Unternehmen aktuell in Deutschland unterwegs. Als reale Kunden übermitteln sie per Smartphone Informationen und Bilder aus dem jeweiligen Geschäft an POSpulse. Das Novum dabei ist der effektive Informationsgewinn aus der Perspektive des Kunden. POSpulse ermittelt für den Händler essentielle Informationen zur Kundenwahrnehmung, zur Umsetzung von Store Design und Planogrammen, zum Produktangebot und deren Platzierung, zur Preisgestaltung bis hin zur Wettbewerber-Analyse, verbunden mit der Frage, warum etwa eine andere Filiale oder Marke vorgezogen wird.

Optimierungspotenziale erkennen


Eine weitere Besonderheit ist, dass mit dem Analysebericht zugleich konkrete Handlungsempfehlungen für den Händler verbunden sind, die individuelle Optimierungspotenziale aufweisen. Dominic Blank, Geschäftsführer POSpulse, erklärt: „Durch POSpulse erhält der Handel ein tieferes Verständnis zur Einstellung und zum Verhalten seiner Kunden. Über das POS-Analyse-Dashboard kann jederzeit der aktuelle Informationsstand flächendeckend eingesehen werden. Dadurch können auch Optimierungspotenziale abgelesen werden, auf deren Basis zielgerichtete, erfolgreichere Marketing-Kampagnen und Einkaufserfahrungen konzipiert werden können.“

(POSpulse/asc)

jetzt twittern auf Facebook teilen
SERVICES & SHOP

Datenbanken + Medien

Marketing-GlossarHier gibt es die Begriffe zu den wichtigsten Themen der absatzwirtschaft-Welt.   mehr
Jobs-KarriereRecherchieren Sie rund 140 000 Jobs in Deutschland!   mehr
Marken-LexikonProf. Dr. Karsten Kilians "Marken-Lexikon" mit über 1.000 Markenfachbegriffen   mehr