Werbewahrnehmung

Bescherung für Opel, Nespresso und H&M

31.01.2014.  Wer es an Weihnachten in die Werbewahrnehmung schaffen will, der muss stark auftreten. Im Werbespektakel vor dem Fest herrscht großer Druck. Doch Marken wie Opel, H&M und Nespresso konnten sich durchsetzen. Die Gewinner und Verlierer im Überblick.

Von Johannes Steger

Jeden Monat veröffentlicht die Innofact AG einen Bericht zur Markenwahrnehmung in der Werbung. Das Düsseldorfer Meinungsforschungsinstitut befragt dafür Verbraucher, welche Marken ihnen im vergangenen Monat besonders häufig aufgefallen sind. Monat für Monat zeichnet sich so ein spannendes Bild über den Erfolg oder Misserfolg von Markenstrategien.

Von Besinnlichkeit ist vor dem Fest wenig zu spüren. Die Weihnachtsgeschenke müssen schließlich gekauft werden und wer noch unentschlossen oder gar ideenlos ist, für den hat die Werbepause bestimmt noch einige Ideen auf Lager. Für die Marken bedeutet das eine besondere Herausforderung, denn im Dezember holen alle Werbetreibenden noch einmal alles raus. Dieser Druck lässt sich auch an den Zahlen der monatlichen Werbewahrnehmung ablesen. Für fast alle Topmarken gibt es schwächere Zahlen als noch im Vormonat. Doch was wäre Weihnachten schon ohne Bescherung: Auch im Dezember haben einige Marken die Nase vorn.

Opel auf Erfolgskurs


Für Opel konnte das Jahr kaum besser zu Ende gehen. Von der einstigen Abstinenz auf den Top-Plätzen der Werbewahrnehmung ist längst nichts mehr zu sehen. Auch im Dezember bleibt die Automarke stark und landet auf dem ersten Platz. Marketingchefin Tina Müller scheint für die Opelaner ein echter Glücksgriff zu sein. In Deutschland läuft der neueste Klopp-Spot für den Mokka und kommt bei den deutschen Verbrauchern gut an.
Auch von der General Motors-Spitze kommen gute Nachrichten: Bei ihrem Antrittsbesuch in Rüsselheim sagte die neue Vorstandsvorsitzende Mary Barra, dass das Stammwerk in Rüsselsheim mit der Produktion eines neuen Modells gesichert werde. Bis 2016 will der US-Mutterkonzern zudem 4 Milliarden Euro in Deutschland und Europa investieren. Damit soll Opel 23 neue Produkte und 13 neue Motoren auf den Markt bringen. Ebenfalls gute Aussichten stehen in Sachen Markenführung an: Für 2014 wurde Supermodel Claudia Schiffer als Testimonial gewonnen. Für das europäische Ausland wird la Schiffer mit der Kampagne „It´s a German“ für die Autos mit dem Blitz werben. Bei Opel gab es also nicht nur frohe Weihnachten, sondern auch einen beschwingten Start ins neue Jahr.
Bei so viel guten Nachrichten ist Optimismus durchaus angebracht und so antwortet auch schon Jürgen Klopp im neuen Mokka-Spot auf den Hinweis auf die Bergabfahrhilfe: „Aber die brauchen wir jetzt ja nicht mehr. Mit Opel geht´s doch jetzt nur noch bergauf.“

Weiter zu Seite 2 von 3 Alles zeigen
jetzt twittern auf Facebook teilen
SERVICES & SHOP

Absatzwirtschaft-Archiv

Alle Print-Artikel der Absatzwirtschaft seit 1982

Sie können einzelne Artikel (PDF) einfach erwerben. Für Abonnenten kostenlos.

Zur Erweiterten Suche

Aktuell in Communication

Bildergalerien wichtiger Events


>>Zu den Bildergalerien

Social Collaboration: Mit Microsoft Sharepoint die Zusammenarbeit in virtuellen Teams und Projekten effizient steuern. mehr...

Datenbanken + Medien

Marketing-GlossarHier gibt es die Begriffe zu den wichtigsten Themen der absatzwirtschaft-Welt.   mehr
Jobs-KarriereRecherchieren Sie rund 140 000 Jobs in Deutschland!   mehr
Marken-LexikonProf. Dr. Karsten Kilians "Marken-Lexikon" mit über 1.000 Markenfachbegriffen   mehr

Messe Düsseldorf