Premium für Abonnenten - Das Printarchiv der absatzwirtschaft

ASW NR. 009 VOM 14.09.1998 SEITE 009

MagazinNeue Marktauftritte

HypoVereinsbank Markenstrategie

»Nicht mehr einholbar«


Ein Schmerbauch beim Baden, ein Bauer mit Handy, ein Großstädter mit Sonnenblume ist das etwa die neue Handschrift von Benetton?
Nein.
Es handelt sich um den ersten großen Marktauftritt der HypoVereinsbank.
Die aus der Verschmelzung der Bayerischen Vereinsbank und der Hypo-Bank hervorgegangene Institution bekennt sich zwar weiterhin zu ihren heimatlichen Wurzeln, doch wenn es um Werbung geht, dann greifen die Bayern nach den Sternen. »
Wir wollen Coca-Cola unter den Banken werden«, sagt Chefvolkswirt und Kommunikationschef Dr.
Martin Hüfner.
Da kann ihm Werbeleiter Dirk Huefnagels nur beipflichten: »Sixt, Nike, Hennes + Mauritz, das sind Marken, die nicht mehr einholbar sind.«
Und an diesen Vorbilder soll sich auch die HypoVereinsbank messen.

Dazu hat allerdings weder die alte Kampagne (Slogan: »Mitdenken.
Vereinsbank«) noch die Arbeit der Hamburger Agentur Baader, Lang, Behnken gereicht.
BLB macht zwar weiterhin das »Produkt- und Tagesgeschäft«, die kreativen Vorgaben kommen nun aber von Wieden & Kennedy.
Die Amsterdamer Agentur, bekannt geworden durch Werbung für Nike und Coca-Cola, erhielt am 8.
Mai den Auftrag.
Seither vertiefen sich die Megamarken-Experten in die Ängste und Freuden, die die vor allem die kleinen Geldbesitzer haben.
Das Ergebnis ist eine »authentische« Bildsprache, für deren Bekanntmachung die HypoVereinsbank ein ordentliches Budget bereitstellt.
Die genaue Summe nennt Hüfner zwar nicht, wohl aber die Dimension: »Wir werden aus allen Rohren schießen.«
Der ungestützte Bekanntheitsgrad, der zuletzt bei der Vereinsbank 21 Prozent und bei der Hypo-Bank 15 Prozent betrug, soll bis Ende 1999 verdoppelt werden.
Um anders zu sein als die Konkurrenten, werden auch neue Werbeträger, wie Baukräne, gesucht und genutzt.
Bisheriger Höhepunkt: ein dreiminütiges Infomercial (Titel: »Das Leben«), das am 1.
September um 19.45 Uhr auf allen Sendern gleichzeitig lief.

Zu einem neuen Marktauftritt gehören allerdings nicht nur große Werbeideen.
Die Aufbruchstimmung muß auch am POS spürbar sein.
Schnell wurden daher 300 Filialen umgerüstet.
In den nächsten Monaten wird sich nun zeigen, ob auch die Mitarbeiter den hohen Erwartungen entsprechen. »
Leben Sie.
Wir kümmern uns um die Details«, heißt der neue Slogan.
In der Hauszeitschrift wird bereits gewarnt: »Wir müssen uns darauf gefaßt machen, daß die Kunden uns diesen Slogan gegebenenfalls unter die Nase halten, wenn wir unser Versprechen nicht halten.«


Datum:14.09.1998 00:00:00